Vortrag von Beatrix Borchard: Fanny und Felix Mendelssohn – eine Wiege, ein Grab, zwei Wege

Fanny und Felix Mendelssohn wurden beide in Hamburg geboren. Sie wuchsen in engster Gemeinschaft miteinander auf, bevor die Wege sich trennten. Der Vortrag fragt nach Verbindendem und Trennendem zwischen beider Lebens- und Arbeitswelten. Intrigiert in die Veranstaltung ist Musik der

 

Vortrag von Beatrix Borchard: Fanny und Felix Mendelssohn – eine Wiege, ein Grab, zwei Wege

Fanny und Felix Mendelssohn wurden beide in Hamburg geboren. Sie wuchsen in engster Gemeinschaft miteinander auf, bevor die Wege sich trennten. Der Vortrag fragt nach Verbindendem und Trennendem zwischen beider Lebens- und Arbeitswelten. Intrigiert in die Veranstaltung ist Musik der

Ragna Schirmer, Klavier – Liebe in Variationen

Die international renommierte Pianistin Ragna Schirmer gibt am 22. Oktober 2016 unter dem Titel “Liebe in Variationen” ein Benefizkonzert zu Gunsten des Fanny und Felix Mendelssohn-Museums im Hamburger KomponistenQuartier. Auf dem Programm stehen Werke von Clara und Robert Schumann  sowie von

 

Ragna Schirmer, Klavier – Liebe in Variationen

Die international renommierte Pianistin Ragna Schirmer gibt am 22. Oktober 2016 unter dem Titel “Liebe in Variationen” ein Benefizkonzert zu Gunsten des Fanny und Felix Mendelssohn-Museums im Hamburger KomponistenQuartier. Auf dem Programm stehen Werke von Clara und Robert Schumann  sowie von

Konzerte und Vorträge im Sommer 2016

11. Juli 2016, 19.30 – 20.30 Uhr, Alfred-Schnittke-Akademie Der Mahlerbiograph Henry-Louis de La Grange Filmvorführung und Vortrag von Paul-André Bempéchat, Harvard University Eine Veranstaltung der Gustav Mahler Vereinigung   12. August 2016, 19.00 – 20.00 Uhr, Lichtwarksaal Ein Franzose an

 

Konzerte und Vorträge im Sommer 2016

11. Juli 2016, 19.30 – 20.30 Uhr, Alfred-Schnittke-Akademie Der Mahlerbiograph Henry-Louis de La Grange Filmvorführung und Vortrag von Paul-André Bempéchat, Harvard University Eine Veranstaltung der Gustav Mahler Vereinigung   12. August 2016, 19.00 – 20.00 Uhr, Lichtwarksaal Ein Franzose an

Neue Publikation von Beatrix Borchard über Pauline Viardot

Universelle Musikalität, unermüdliche Arbeitslust, Leichtigkeit, Witz und Humor kennzeichnen eine der einflussreichsten Musikerinnen des 19. Jahrhunderts. Pauline Viardot-Garcia (1821–1910) war Sängerin, Gesangslehrerin, Komponistin, Arrangeurin, Pianistin, Organistin, Volksmusiksammlerin, Herausgeberin und Veranstalterin. Als eine wahrhaft europäische Erscheinung verknüpfte sie unterschiedliche Kulturen und

 

Neue Publikation von Beatrix Borchard über Pauline Viardot

Universelle Musikalität, unermüdliche Arbeitslust, Leichtigkeit, Witz und Humor kennzeichnen eine der einflussreichsten Musikerinnen des 19. Jahrhunderts. Pauline Viardot-Garcia (1821–1910) war Sängerin, Gesangslehrerin, Komponistin, Arrangeurin, Pianistin, Organistin, Volksmusiksammlerin, Herausgeberin und Veranstalterin. Als eine wahrhaft europäische Erscheinung verknüpfte sie unterschiedliche Kulturen und

Monografie über einen Freund der Familie Mendelssohn: Der Hamburger Kaufmann Eduard Michaelis. Von Claus Gossler

„Am besten konserviert hat sich mein Freund, der Papierverkäufer“, schrieb Heinrich Heine 1844 in seinem satirischen Versepos Deutschland. Ein Wintermärchen. Er meinte damit den Hamburger Kaufmann Eduard Michaelis. Ein gerade erschienenes Buch führt auf die Spur eines faszinierenden Mannes, der

 

Monografie über einen Freund der Familie Mendelssohn: Der Hamburger Kaufmann Eduard Michaelis. Von Claus Gossler

„Am besten konserviert hat sich mein Freund, der Papierverkäufer“, schrieb Heinrich Heine 1844 in seinem satirischen Versepos Deutschland. Ein Wintermärchen. Er meinte damit den Hamburger Kaufmann Eduard Michaelis. Ein gerade erschienenes Buch führt auf die Spur eines faszinierenden Mannes, der

Zwei Konzerte mit Werken von Fanny und Felix Mendelssohn

Zur Unterstützung des zweiten Bauabschnitts des KomponistenQuartiers in Hamburg stellen Masterstudierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in zwei von ihnen konzipierten und moderierten Konzerten Kompositionen von Fanny und Felix Mendelssohn vor. Leitung des Projekts: Prof. Dr. Beatrix Borchard

 

Zwei Konzerte mit Werken von Fanny und Felix Mendelssohn

Zur Unterstützung des zweiten Bauabschnitts des KomponistenQuartiers in Hamburg stellen Masterstudierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in zwei von ihnen konzipierten und moderierten Konzerten Kompositionen von Fanny und Felix Mendelssohn vor. Leitung des Projekts: Prof. Dr. Beatrix Borchard

Vortrag von Dr. Regina Back über “Mendelssohn und Klingemann – eine Künsterfreundschaft”

Dienstag, 15. Dezember 2015,  18.00 Uhr  Fanny Hensel-Saal der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Campus Außenalster Vortrag innerhalb der Ringvorlesung “Musik und Gender Studies” XVII 2014 publizierte Regina Back eine umfangreiche Studie zu der lebenslangen Freundschaft zwischen Felix Mendelssohn

 

Vortrag von Dr. Regina Back über “Mendelssohn und Klingemann – eine Künsterfreundschaft”

Dienstag, 15. Dezember 2015,  18.00 Uhr  Fanny Hensel-Saal der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Campus Außenalster Vortrag innerhalb der Ringvorlesung “Musik und Gender Studies” XVII 2014 publizierte Regina Back eine umfangreiche Studie zu der lebenslangen Freundschaft zwischen Felix Mendelssohn

Porträt entdeckt – ist es der 15-jährige Felix Mendelssohn Bartholdy?

Im Sommer 2015 wurde in Berlin im Nachlass eines Sammlers eine auf das Jahr 1824 datierte Zeichnung aufgefunden, die sehr wahrscheinlich Felix Mendelssohn Bartholdy darstellt. Sie zeigt einen jungen Mann im Alter von etwa 15 Jahren, auf dem Notenpult des Klaviers steht

 

Porträt entdeckt – ist es der 15-jährige Felix Mendelssohn Bartholdy?

Im Sommer 2015 wurde in Berlin im Nachlass eines Sammlers eine auf das Jahr 1824 datierte Zeichnung aufgefunden, die sehr wahrscheinlich Felix Mendelssohn Bartholdy darstellt. Sie zeigt einen jungen Mann im Alter von etwa 15 Jahren, auf dem Notenpult des Klaviers steht

Felix Mendelssohn Bartholdy zurück in Düsseldorf – Zur Wiedererrichtung des Mendelssohn-Denkmals 2012 in Düsseldorf

177 Jahre nach seinem Wirken von 1833 bis 1835 als Musikdirektor in Düsseldorf und 76 Jahre nach der schändlichen Entfernung des alten Mendelssohn-Denkmals 1936 durch die Nazis kehrte am 27. September 2012 ein Standbild Felix Mendelssohn Bartholdys nach Düsseldorf, die

 

Felix Mendelssohn Bartholdy zurück in Düsseldorf – Zur Wiedererrichtung des Mendelssohn-Denkmals 2012 in Düsseldorf

177 Jahre nach seinem Wirken von 1833 bis 1835 als Musikdirektor in Düsseldorf und 76 Jahre nach der schändlichen Entfernung des alten Mendelssohn-Denkmals 1936 durch die Nazis kehrte am 27. September 2012 ein Standbild Felix Mendelssohn Bartholdys nach Düsseldorf, die

Carl Philipp Emanuel Bach, Sara Levy und Fanny Hensel

Der Vortrag „,Und unser ganzes Haus sollte wiedertönen….’ – Carl Philipp Emanuel Bach, Sara Levy und Fanny Hensel-Mendelssohn” von Dr. Ingeborg Allihn (Berlin) fand am 15. Februar 2015 im fast voll besetzten Lichtwarksaal statt. Es war der vorletzte Vortrag in

 

Carl Philipp Emanuel Bach, Sara Levy und Fanny Hensel

Der Vortrag „,Und unser ganzes Haus sollte wiedertönen….’ – Carl Philipp Emanuel Bach, Sara Levy und Fanny Hensel-Mendelssohn” von Dr. Ingeborg Allihn (Berlin) fand am 15. Februar 2015 im fast voll besetzten Lichtwarksaal statt. Es war der vorletzte Vortrag in