01. 10.2017 | 17 Uhr | „Ferne und Nähe“. Die Lieder des Völkerrechtlers, Friedensforschers und Emigranten Albrecht Mendelssohn Bartholdy

Ein Konzert-Vortrag mit Klavier und Gesang, von und mit Eva Mengelkoch (Towson University, Baltimore/USA) und Sigrid Wiedemann (Berlin). Albrecht Mendelssohn Bartholdy, ein vielseitig begabter Enkel seines Komponisten-Großvaters Felix, wurde ab 1920, als Ordinarius der jungen Hamburger Universität, und als Direktor

 

01. 10.2017 | 17 Uhr | „Ferne und Nähe“. Die Lieder des Völkerrechtlers, Friedensforschers und Emigranten Albrecht Mendelssohn Bartholdy

Ein Konzert-Vortrag mit Klavier und Gesang, von und mit Eva Mengelkoch (Towson University, Baltimore/USA) und Sigrid Wiedemann (Berlin). Albrecht Mendelssohn Bartholdy, ein vielseitig begabter Enkel seines Komponisten-Großvaters Felix, wurde ab 1920, als Ordinarius der jungen Hamburger Universität, und als Direktor

27.08.2017 | 15 Uhr: Musikalische Barkassenfahrt von Bergedorf bis zur Elbphilharmonie auf den Spuren von Johann Adolf Hasse

Das KomponistenQuartier Hamburg lädt herzlich ein zu einer musikalischen Barkassenfahrt. Folgen Sie Johann Adolf Hasses Spuren und seiner Musik. Er wanderte seinerzeit zwecks weiterer musikalischer Ausbildung von Bergedorf nach Hamburg. Wir nehmen das Schiff und können seine wunderbare Musik unterwegs

 

27.08.2017 | 15 Uhr: Musikalische Barkassenfahrt von Bergedorf bis zur Elbphilharmonie auf den Spuren von Johann Adolf Hasse

Das KomponistenQuartier Hamburg lädt herzlich ein zu einer musikalischen Barkassenfahrt. Folgen Sie Johann Adolf Hasses Spuren und seiner Musik. Er wanderte seinerzeit zwecks weiterer musikalischer Ausbildung von Bergedorf nach Hamburg. Wir nehmen das Schiff und können seine wunderbare Musik unterwegs

Chor St. Michaelis in der Elbphilharmonie | Mendelssohn/Händel | 13. Juni 2018 (!) | Vorverkauf ab 6. Juni 2017

Wenn Goethe in seiner Ballade »Die erste Walpurgisnacht« Druiden, Hexen und heidnisches Volk auftreten lässt und Menschen als »Pfaffenchristen« verspottet werden, erscheint eine Kirche nicht als geeigneter Aufführungsort für Mendelssohns Vertonung dieses Textes. Mit »Der ersten Walpurgisnacht« op. 60 für

 

Chor St. Michaelis in der Elbphilharmonie | Mendelssohn/Händel | 13. Juni 2018 (!) | Vorverkauf ab 6. Juni 2017

Wenn Goethe in seiner Ballade »Die erste Walpurgisnacht« Druiden, Hexen und heidnisches Volk auftreten lässt und Menschen als »Pfaffenchristen« verspottet werden, erscheint eine Kirche nicht als geeigneter Aufführungsort für Mendelssohns Vertonung dieses Textes. Mit »Der ersten Walpurgisnacht« op. 60 für

Familien- und Stadtgeschichte: Studienexkursion auf den Spuren der Familie Mendelssohn in Berlin am 14. Mai 2017

Diese umfassende, intensive und kenntnisreiche Tour durch fast drei Jahrhunderte Geschichte der Familie Mendelssohn in Berlin und ihre Wohn-, Wirkungs- und Grabstätten dürfte vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch lange im Gedächtnis bleiben. Dabei wurde die Geschichte einer deutsch-jüdichen Familie eng

 

Familien- und Stadtgeschichte: Studienexkursion auf den Spuren der Familie Mendelssohn in Berlin am 14. Mai 2017

Diese umfassende, intensive und kenntnisreiche Tour durch fast drei Jahrhunderte Geschichte der Familie Mendelssohn in Berlin und ihre Wohn-, Wirkungs- und Grabstätten dürfte vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch lange im Gedächtnis bleiben. Dabei wurde die Geschichte einer deutsch-jüdichen Familie eng

Neu in den Materialien: Aufsatz von Annegret Huber zu den Liedern ohne Worte der Mendelssohn-Geschwister

In lockerer Folge werden wir künftig unter der Rubrik „Materialien“ Aufsätze zur Verfügung stellen. Der erste stammt von der Wiener Musikwissenschaftlerin und Musiktheoretikerin Annegret Huber. Sie hat über die Lieder ohne Worte der Mendelssohn-Geschwister promoviert und beteiligt sich auch an

 

Neu in den Materialien: Aufsatz von Annegret Huber zu den Liedern ohne Worte der Mendelssohn-Geschwister

In lockerer Folge werden wir künftig unter der Rubrik „Materialien“ Aufsätze zur Verfügung stellen. Der erste stammt von der Wiener Musikwissenschaftlerin und Musiktheoretikerin Annegret Huber. Sie hat über die Lieder ohne Worte der Mendelssohn-Geschwister promoviert und beteiligt sich auch an

Startschuss für das neue Fanny und Felix Mendelssohn Museum Ende April 2017

Das KomponistenQuartier (in der Peterstraße in Hamburgs Neustadt) kann nun – wie seinerzeit geplant – um das Fanny und Felix Mendelssohn  Museum erweitert werden. Dies gilt auch für das Gustav Mahler Museum. Alle rechtlichen Voraussetzungen waren am 1. März erfüllt,

 

Startschuss für das neue Fanny und Felix Mendelssohn Museum Ende April 2017

Das KomponistenQuartier (in der Peterstraße in Hamburgs Neustadt) kann nun – wie seinerzeit geplant – um das Fanny und Felix Mendelssohn  Museum erweitert werden. Dies gilt auch für das Gustav Mahler Museum. Alle rechtlichen Voraussetzungen waren am 1. März erfüllt,

29.01.2017 – 15 Uhr: Vortrag von Beatrix Borchard: Fanny und Felix Mendelssohn – eine Wiege, ein Grab, zwei Wege

Fanny und Felix Mendelssohn wurden beide in Hamburg geboren. Sie wuchsen in engster Gemeinschaft miteinander auf, bevor die Wege sich trennten. Der Vortrag fragt nach Verbindendem und Trennendem zwischen beider Lebens- und Arbeitswelten. Integriert in die Veranstaltung ist Musik der

 

29.01.2017 – 15 Uhr: Vortrag von Beatrix Borchard: Fanny und Felix Mendelssohn – eine Wiege, ein Grab, zwei Wege

Fanny und Felix Mendelssohn wurden beide in Hamburg geboren. Sie wuchsen in engster Gemeinschaft miteinander auf, bevor die Wege sich trennten. Der Vortrag fragt nach Verbindendem und Trennendem zwischen beider Lebens- und Arbeitswelten. Integriert in die Veranstaltung ist Musik der

Ragna Schirmer, Klavier – Liebe in Variationen

Die international renommierte Pianistin Ragna Schirmer gibt am 22. Oktober 2016 unter dem Titel “Liebe in Variationen” ein Benefizkonzert zu Gunsten des Fanny und Felix Mendelssohn-Museums im Hamburger KomponistenQuartier. Auf dem Programm stehen Werke von Clara und Robert Schumann  sowie von

 

Ragna Schirmer, Klavier – Liebe in Variationen

Die international renommierte Pianistin Ragna Schirmer gibt am 22. Oktober 2016 unter dem Titel “Liebe in Variationen” ein Benefizkonzert zu Gunsten des Fanny und Felix Mendelssohn-Museums im Hamburger KomponistenQuartier. Auf dem Programm stehen Werke von Clara und Robert Schumann  sowie von

Konzerte und Vorträge im Sommer 2016

11. Juli 2016, 19.30 – 20.30 Uhr, Alfred-Schnittke-Akademie Der Mahlerbiograph Henry-Louis de La Grange Filmvorführung und Vortrag von Paul-André Bempéchat, Harvard University Eine Veranstaltung der Gustav Mahler Vereinigung   12. August 2016, 19.00 – 20.00 Uhr, Lichtwarksaal Ein Franzose an

 

Konzerte und Vorträge im Sommer 2016

11. Juli 2016, 19.30 – 20.30 Uhr, Alfred-Schnittke-Akademie Der Mahlerbiograph Henry-Louis de La Grange Filmvorführung und Vortrag von Paul-André Bempéchat, Harvard University Eine Veranstaltung der Gustav Mahler Vereinigung   12. August 2016, 19.00 – 20.00 Uhr, Lichtwarksaal Ein Franzose an

Neue Publikation von Beatrix Borchard über Pauline Viardot

Universelle Musikalität, unermüdliche Arbeitslust, Leichtigkeit, Witz und Humor kennzeichnen eine der einflussreichsten Musikerinnen des 19. Jahrhunderts. Pauline Viardot-Garcia (1821–1910) war Sängerin, Gesangslehrerin, Komponistin, Arrangeurin, Pianistin, Organistin, Volksmusiksammlerin, Herausgeberin und Veranstalterin. Als eine wahrhaft europäische Erscheinung verknüpfte sie unterschiedliche Kulturen und

 

Neue Publikation von Beatrix Borchard über Pauline Viardot

Universelle Musikalität, unermüdliche Arbeitslust, Leichtigkeit, Witz und Humor kennzeichnen eine der einflussreichsten Musikerinnen des 19. Jahrhunderts. Pauline Viardot-Garcia (1821–1910) war Sängerin, Gesangslehrerin, Komponistin, Arrangeurin, Pianistin, Organistin, Volksmusiksammlerin, Herausgeberin und Veranstalterin. Als eine wahrhaft europäische Erscheinung verknüpfte sie unterschiedliche Kulturen und