Vorsichtige Ausblicke in den Herbst

Zusammen mit der freudigen Botschaft, dass Hamburgs Museen wieder für den Publikumsverkehr öffnen können, wollen wir hier einen vorsichtigen Ausblick in den Herbst wagen in der Hoffnung, dass wir uns dann alle gesund und munter im Geiste von Fanny und Felix wiedersehen werden. Im Folgenden stellen wir Ihnen daher erste Planungen zu unserer ATELIER Reihe vor, die hoffentlich im Herbst 2020 beginnen kann und dann im Sommer 2021 endet. Alle Veranstaltungen sind aber noch mit einem großen Fragezeichen versehen, auch die Reihenfolge steht noch nicht fest, bitte informieren Sie sich dazu auf unserer Website.
– Eine Atelier Veranstaltung soll unter dem Motto Mendelssohn meets Mozart stehen (sie war ursprünglich bereits für den 9. April geplant), bei der Clemens Malich, Ehrenmitglied der Fanny und Felix Mendelssohn Gesellschaft und Professor der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, mit Mitgliedern des Felix Mendelssohn Jugendorchesters Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Mozart, Beethoven und Bologne zur Aufführung bringen wird.
– Geplant ist schon seit längerem das reizvolle Format eines Poetry Slam als Atelier – Poetry Slam vs. Kunstlied soll sich im weitesten Sinne um Fanny Hensel drehen.
– Wir hoffen, dass wir noch im Herbst eine Kammerchorveranstaltung mit dem Titel „Gartenlieder und Lieder – Im Freien zu singen“, anbieten können, also ein Programm, welches von Felix Mendelssohn und Fanny Hensel eigens für die Aufführung im Freien komponiert und konzipiert wurde.
Unter dem Thema Mendelssohn und die Aktualität der Klassik – Zur Kontinuität der abendländischen Kultur will der Komponist, Musikwissenschaftler und Hochschulprofessor Wolfgang-Andreas Schultz die Frage beleuchten, wie sich Komponisten zur Vergangenheit verhalten.